Übertragung von Präsenzseminar-Konzepten auf Online-Seminare

Kennenlernspiel Karten-Ständer Wie kann ich bestehende Präsenzseminar-Konzepte auf Online-Seminare übertragen?

Diese Frage stellte Elke in meinem Blog.
Elke schrieb, dass sie ja selbst Workshops und Seminare gibt und sich fragt, wie man bereits bestehende Konzepte auf Online-Seminare übertragen kann.

Grundsätzlich ist eine Übertragung möglich

Erst einmal die frohe Botschaft: Bei den meisten Themen kann man das Grobkonzept ganz gut auf Online-Seminare übertragen.

Doch vorher muss geklärt werden, über welche Art von Online-Seminar wir sprechen. Es gibt ja die unterschiedlichsten Formate (siehe hier meinen Überblick), der Einfachheit halber werde ich hier nur zwischen Webinaren (=Live-Online-Seminaren) und der Arbeit im Forum unterscheiden.

Themen-Ausschnitte für Online-Seminar

In meiner Online-Trainer-Ausbildung gibt es viele Trainer, die schon bestehende Konzepte auf Online-Seminare umwandeln wollen. Oft fangen sie aber erst mal mit einem Schwerpunkt an, denn online braucht es scheinbar mehr Zeit.
Nehmen wir das Beispiel: Führungskräftetraining. Eine Teilnehmerin hat daraus erst einmal den Schwerpunkt: „Frauensprache- Männersprache“ genommen und später das Thema „Führungsstile“. Dazu hat sie dann zum einen Webinare entwickelt, aber auch begleitendes Material und Aufgaben für das Forum.
Ein anderer Teilnehmer hat sich das Thema „Projektmanagement“ vorgenommen und in ein Online-Konzept umgewandelt.

Beispiel Zeitmanagement

Mind Map WochenplanungEins meiner ersten Seminare, das ich von meinem bisherigen Präsenztrainings in online verwandelt habe, war Zeit- und Selbstmanagement.
Das hatte ich als zweitägiges Präsenzseminar angeboten. Online – in einem Forum – wurden 14 Tage draus.

Gerade bei diesem Thema fand und finde ich das aber sogar viel besser. Denn es bringt den Teilnehmern viel mehr, wenn sie jeden Tag nur ein neues Tool kennenlernen, das sie direkt an ihrem Arbeitsplatz testen können als wenn ich ihnen in 2 Tagen 20 Tools um die Ohren haue und sie damit dann nach Hause schicke.

Der Transfer ist durch so ein Online-Seminar, wo es jeden Tag nur ein kleines Häppchen gibt, sehr viel kontinuierlicher und effektiver.
Daher biete ich dieses Thema grundsätzlich nur noch als Online-Seminar an, weil es nach meiner Erfahrung viel mehr bringt.

Unterschied Webinar – Forum

Nur Webinare

Wenn ich nun ein Präsenzseminar auf Webinare übertragen möchte, muss ich folgendes überlegen.

Die grobe Regel ist, dass Live-Online-Seminare nicht länger als 90 Minuten dauern sollten. Selbst wenn ich sie interaktiv gestalte, geht danach die Konzentration der Teilnehmer flöten. Das ist eine der Gründe, weshalb ich alle meine Seminare in der Kombination von Webinar und Forum anbiete.

Es gibt aber Kollegen, die sich nur auf Webinare beschränken möchten. Das bedeutet aber bei einem umfangreichen Thema, dass sie sehr viele Webinare anbieten müssen – und auf jeden Fall in irgendeiner Form Zusatzmaterial. Wenn es keine parallele Arbeit in einem Forum gibt, dann Material zum Downloaden oder per E-Mail schicken.
So dass die Teilnehmer zwischen den Webinaren zumindest alleine die Themen vertiefen können und daran arbeiten.

Nur Forum

Hier kann ich den Teilnehmer sehr ausführliches Material zur Verfügung stellen. Damit sie auch wirklich etwas lernen, sollte das nicht nur Input enthalten, sondern auch konkrete Übungen und Aufgaben, möglichst auch konkrete Beispiele. Auf Details will ich an dieser Stelle nicht eingehen.

Hier ist zu überlegen, in welchem Rhythmus ich den Input gebe, ob die Teilnehmer jeden Tag eine Lektion bekommen oder nur eine pro Woche. Das hängt vom Thema ab. Bei Schreibseminaren macht es Sinn, nur jede Woche einen Input zu geben, damit die Teilnehmer Zeit haben, ihre Texte zu schreiben, der Trainer das liest, seine Kommentare und Fragen dazu schreibt, der Teilnehmer wieder antworten kann usw.

Kombination von Webinaren und Forumsarbeit

Wenn Sie beides nutzen so wie ich, dann haben Sie die besten Möglichkeiten. Reine Inhalte und Stoffinput können Sie in schriftlicher Form geben, das kann dann jeder Teilnehmer in seinem eigenen Rhythmus durcharbeiten. Je nach Thema kann das auch ein Video sein, in dem Sie etwas erzählen oder zeigen.

Die Webinaren dienen dann vor allem dazu, dass die Gruppe zusammenkommt, dass Fragen gestellt werden können, aber auch dazu, gemeinsam zu arbeiten und Übungen zu machen.

Methoden

Für beide Formen gibt es vielfältige Methoden, wie sie die Teilnehmer aktiv mit einbeziehen können, so dass es kein passives Konsumieren ist, was ja nicht allzuviel an Ergebnissen bringt, wie wir von der Lernforschung wissen.

Nur was Teilnehmer selbst tun, bleibt auch hängen und wird verstanden. Außerdem machen kreative und lebendige Methoden mehr Spaß- auch das ist dem Lernen förderlich.

Die Frage ist ja nun gewesen: was kann ich hier auch aus Präsenzseminaren nutzen?

Meine Erfahrung ist nach einigen Jahren Online-Praxis: eine ganze Menge. Viel mehr, als ich selbst anfangs dachte. Ich muss mich auch immer wieder selbst daran erinnern, dass ich mir eine Präsenzmethode, die ich sehr schätze, vornehme und überlege: wie kann ich die auch online einsetzen?

Damit das hier kein eigenes Buch wird, verweise ich auf das Beispiel, das ich in meinem letzten Beitrag beschrieben habe: Ein etwas schräges Kennenlernspiel.

In meinem Buch „150 kreative Webinarmethoden“ habe ich ebenfalls etliche Beispiele, wie man Präsenzmethoden in Online-Methoden umwandeln kann.

Bestehendes Seminarkonzept umwandeln in der ON_TRAB

Zum Abschluss kann ich also nur sagen:
Es macht Sinn, wenn man die Online-Trainer-Ausbildung macht, wenn man mit einem schon bestehenden Seminarkonzept beginnt und das online-tauglich verändert. Dann braucht es teilweise nur kleine Veränderungen, die Inhalte müssen aufgearbeitet und anders verpackt werden. Aber die Themen und die Abfolge stehen schon, so dass man relativ schnell ein grobes Seminarkonzept entwickeln kann.

Während der Ausbildung gehen wir dann Schritt für Schritt die Seminarphasen durch und füllen das Grobkonzept mit konkreten Schwerpunkten, Methoden und Materialien. Es macht immer großen Spaß, wenn wir gemeinsam neue Methoden erfinden, indem wir bestehende Präsenzmethoden umdichten. Manchmal kommt etwas völlig neues dabei heraus – und das schadet ja nun gar nichts!

Die nächste Online-Trainer-Ausbildung startet am 05. Dezember.

Ausführliche Informationen (bitte vor Anmeldung genau lesen!)

Anmeldung (bitte das richtige Seminar auswählen :-): 196 – ON_TRAB_14

 

 


Kommentare

Übertragung von Präsenzseminar-Konzepten auf Online-Seminare — 2 Kommentare

  1. OH, super herzlichen Dank, liebe Zaymat, ein sehr hilfreicher Blogbeitrag . DANKEschön. Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, einen OnlineTrainer Kurs Mitte 2017 zu buchen. Bin ja gerade dabei mich weiter gut aufzustellen, die Kunden trudeln jetzt langsam ein und dieses Format finde ich einfach auch sehr spannend und eine Erweiterung für meine Arbeit. Zumal ich ja schon einige Seminar- und Workshopkonzepte habe.

    Herzliche Grüße auch in die schöne Türkei
    Elke

  2. Liebe Elke,

    das ist eine super Idee :-)! Ich genieße diese räumliche Unabhängigkeit bei Online-Seminaren gerade extrem im Garten unter Palmen sitzend, gleich mal ne Pause in der Hängematte.
    Ich arbeite hier gerade wirklich viel, empfinde es aber als reinen Genuss . So muss Arbeit sein!

    Also, ich freue mich, wenn ich dich im Juli als Teilnehmerin für die ON_TRAB_16 begrüßen kann Oh, schon die 16.te Ausbildung). Und reservier dir schon mal die 3 Wochen im Juli, August und November- umso mehr Zeit du mitbringest, umso mehr kannst du profitieren und mit meiner Begleitung ein komplettes eigenes Seminarkonzept erstellen.

    Sonnige Grüße
    Zamyat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =